unsichtbarst² | Anna Huber

Vorstellungen

7. Februar 2020
20:00
8. Februar 2020
20:00

unsichtbarst²

unsichtbarst² untersucht in extrem exponierter performativer Situation den Blick auf einen sich wandelnden Körper. Ausgestellt auf einem spiegelnden Quadrat, von allen Seiten beobachtet, wird der Körper zu einer lebenden Skulptur, die sich transformiert, sich in Frage stellt, sich neu definieren muss und sich immer wieder verliert. Sehen und gesehen werden; zeigen, darstellen, verbergen. Wer schaut wem zu? Wie verändert sich das Selbst-Bild und seine Repräsentation im Lauf der Zeit? Zwanzig Jahre nach der Uraufführung tanzt Anna Huber ihr vielgereistes Solo unsichtbarst² unter neuen Perspektiven und eröffnet ein Kaleidoskop sich transformierender Bilder, transparenter Erinnerungen und innerer Landschaften.

Eine Produktion von annahuber.compagnie. in Koproduktion mit Ballet Preljocaj / Pavillon Noir Aix-en-Provence und dem Heinrichstipendium der artblau Tanzwerkstatt Braunschweig | von und mit: Anna Huber, Thilo Reuther, Wolfgang Bley-Borkowski, Inge Zysk, Zuzana Ponicanova, Sabine Jud, Daniel Tschanz

Gefördert von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin, der Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, der Tanzfabrik Berlin, der Kultur Stadt Bern, dem SWISSLOS/Kultur Kanton Bern, der Burgergemeinde Bern, der Stiftung Corymbo, Migros Kulturprozent und dem Goethe Institut Marseille

Das Heinrichstipendium wird von der artblau Tanzwerkstatt Braunschweig gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz.

Tanzstelle Braunschweig wird gefördert von der Stiftung Niedersachsen, der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Richard-Borek-Stiftung.

Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 5 Euro

(Fotograf: Sebastian Greuner)