SCHULTHEATERWOCHE: TELEPRESSION – DIE REISE ZU MIR SELBST

TELEPRESSION – DIE REISE ZU MIR SELBST

Durch Corona waren und sind noch immer viele isoliert von ihren Liebenden und von der Außenwelt. Man sucht vergeblich nach Ablenkung, um einfach vergessen zu können und findet sich vor dem Fernseher sitzend in Hoffnung auf andere Gedanken, denn zu schnell gewinnen böse Gedanken die Oberhand und infiltrieren unseren Kopf. Kleinigkeiten werden zu Albträumen und alte Traumata zu alltäglichen Begleitern. Die Grenze zwischen Realität und Wahrnehmung verschwimmt.       

Einem solchen Chaos aus Gedanken und Gefühlen, Wirklichkeit und Schein ist unsere Figur ausgesetzt. Was als ein normales Durchschalten durch verschiedene Fernsehprogramme beginnt, nimmt immer unerwartete Wendungen und Gestalten an und erlaubt dem Publikum einen tiefen Einblick in den psychischen Zustand der beobachteten Figur, die jeder sein könnte. Letztenendes ist es auch eine hoffnungsvolle Geschichte über die Reise zu dem eigenen Selbst.

Tickets: 4 Euro / ermäßigt 2 Euro 

Schule, Stadt, Gruppe: Gymnasium Goetheschule Hannover, Darstellendes Spiel-Kurs Jg. 12 | Autor*in: selbstverfasst | Spielleitung: Nicole Thaler | Geeignet ab: Klasse 8 | Dauer: ca. 25 min