Lesung: ESKI USTALAR – ALTE MEISTER

ESKI USTALAR – ALTE MEISTER
Szenische Lesung

Türkische Senioren erzählen vom Alltag im Alter

Wie lebt es sich so im Alter? Und wie geht es eigentlich den „Gastarbeitern“ aus der Türkei? Wie können, wollen, werden sie hier leben, in Würde und in dieser Gesellschaft? In der Großfamilie, im Altersheim, allein? Hasan Y. und Ali S. berichten davon, wie sie in den 60er Jahren als Arbeitskräfte angeworben wurden, ein Leben lang gearbeitet haben, geblieben sind und sich jetzt im Ruhestand befinden. Sie wollen diese “vergessene” Generation, auf deren Arbeitskraft der Reichtum dieses Landes auch gebaut ist, sichtbar machen. Ihre Ansichten betonen die Gemeinsamkeiten des Lebens im Alter. Ihre Aussagen bilden so etwas wie eine friedliche Normalität ab, jenseits aller Parallelgesellschaft-Vorwürfen und den Integrationsutopien einer Mehrheitsgesellschaft.

Autorinnen sind in der Literatur erzählender Migranten vertreten, Männer selten. Das Projekt ESKI USTALAR lenkt den Blick auf die Erfahrung älterer Männer, auf die Schweigsamen.

Leitung: Cumali Yagmur und Thomas Lang

Das Projekt wird gefördert vom Landesverband Soziokultur Niedersachsen mit Mitteln des Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, von der Stiftung Niedersachsen und der Stadt Hannover.

Foto: Tobias Haupt