frühSTÜCK: Fragmente | taft.

Vorstellungen

28. Januar 2020
20:00
29. Januar 2020
20:00

frühSTÜCK

Die Veranstaltungsreihe frühSTÜCK bietet jungen Künstler_innen (Student_innen, Absolvent_innen etc.) auf dem Weg zur Professionalisierung die Möglichkeit, ihre Produktionen im LOT-Theater auszuprobieren und unter professionellen Rahmenbedingungen einem interessierten Publikum zu präsentieren. Dieses Mal zeigen wir eine Arbeit vom Kollektiv „taft.“, das aus Studierenden der Universität Hildesheim besteht. In ihrer forschenden Theaterpraxis beschäftigen sich taft. mit der Inszenierung von Spielstrukturen, die soziale und ästhetische Situationen zwischen Improvisation und Erzählung, Fiktion und Biografie organisieren.

Fragmente
Eine Arbeit an den Gegenständen der Erinnerung.

“Von all dem was wir in diesem Raum versammelt haben – wird sich ab Montag nichts mehr hier befinden. Wir wollen heute von uns erzählen, damit wir in Erinnerung bleiben. Wir wollen bei Euch in Erinnerung bleiben, damit auch ihr von uns erzählt. Wir wollen nicht, dass ihr uns vergesst und einfach so am Straßenrand stehen lasst. Also werden wir uns heute Mühe geben. Wir werden versuchen eine Erzählung in Eurem Leben zu werden. Wer von uns wird heute in Erinnerung bleiben und welche Person von uns wird verschwimmen, immer mehr, so ganz langsam, bis sich ihre Konturen auflösen und nichts mehr von ihr übrig ist?”

Eine Veranstaltung vom LOT-Theater | Eine Produktion von taft. | taft. sind: Friederike Hänsel, Anne Küper, Antonia Rehfueß, Thilo Grawe

(Fotografin: Mera Krautzig)

Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro