frühSTÜCK: BürokratieSCHREDDER | nameness | Luise März

Reservieren


frühSTÜCK – das Forum für junge Künstler_innen

Die Veranstaltungsreihe frühSTÜCK bietet jungen Künstler_innen (Student_innen, Absolvent_innen etc.) auf dem Weg zur Professionalisierung die Möglichkeit, ihre Produktionen im LOT-Theater auszuprobieren und unter professionellen Rahmenbedingungen einem interessierten Publikum zu präsentieren.

BürokratieSCHREDDER | nameness

Im April 2018 wurde der Antrag von Luise März auf Nachnamensänderung von den zuständigen Beamten des Hildesheimer Standesamtes abgelehnt. Anstatt die real stattgefundenen Ereignisse zu wiederholen, gerät in „Nameness“ das bestehende Narrativ der Ohnmacht gegenüber den Behörden sowie der Bürokratie ins Fließen und eine neues Narrativ der Ereignisse entsteht im Theaterraum als Ort der alternativen Wirklichkeiten. Die Öffentlichkeit, welche durch die Anwesenheit der Zuschauenden kreiert wird, ermöglicht es, das Bestimmungsrecht über den eigenen Namen zurückzuerlangen.

It is a room for myself but a room which is only complete with you.

You are invited, I hope you’ll enjoy it.

Nameness ist eine ca. 45 minütige Solo-Performance in englischer Sprache, welche im Rahmen des Schredder Festivals 2018 entstanden ist.

Ein Gastspiel vom SCHREDDER in Kooperation mit dem Theaterhaus Hildesheim und dem LOT-Theater | Eine Produktion von und mit Luise März in Zusammenarbeit mit Julia Buchberger und Christopher Dippert

frühSTÜCK wird gefördert von der Stiftung Niedersachsen und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro

(Foto: Leonie Lunkenheimer)

Mehr Informationen zum „SHREDDER“ gibt es HIER!