Der Drecksklub – Rouge | agentur T

Vorstellungen

15. Dezember 2018
19:00
21. Dezember 2018
19:00
Ausverkauft
22. Dezember 2018
19:00
Ausverkauft

Der Drecksklub – Rouge 

Meine Damen und Herren. Mesdames et Messieurs, Ladies and Gentlemen; it is almost midnight! Tüll, Flitter, Roter Samt. Schwere Düfte strömen aus Dekolletés empor. Schlafzimmerblicke blitzen lüstern aus halbgeöffneten, schwarz-getuschten Lidern hervor. Froschschenkel in Strapsen. Wir sind zwar nicht im Kit Kat Club, auch nicht im Moulin Rouge, wir sind höchstens in der klappernden Roten Mühle am rauschenden Bach. Ehrlich gesagt sind wir mal wieder im Drecksklub – der Bar deines Misstrauens. Mitten im Sumpf. Der Laden ist bekannt, die Handlung billig und schnell beschrieben: Odius Peachums Laden läuft nicht, weil niemand auch nur Drei Groschen Op(f)er(n) will, seine Tochter im Kit Kat Club auftritt und in Sevilla einem schönen Soldaten Augen macht, der Abends Cancan tanzt… nein, Moment: Wilma walzt im Pferdestall mit Mackie Messer, nachdem sie in Berlin eine Rivalin verletzt hat und… nein.. .egal. Eigentlich geht es hier ja wie immer nur um Music’n’Moor, diesmal wieder mit vielen Überraschungsgästen! Man nehme ein bisschen Cabaret, Bettlers Freund, Moulin Rouge und Carmen und mixe all das mit Chanson, Rock, Blues, Jazz, einer Prise Punk, einem Schuss Muppet Show und vielen schmutzigen Gedanken. Hier ist nicht die Wiener Staatsoper! Hier ist der Drecksklub. Prostitution, Milieu, Tanz, Mord, Leidenschaft, Sex und Musik: Wir wissen, was ihr braucht. Wir haben, was ihr wollt. Ihr müsst nur vorbeikommen!!! Der Drecksklub ist eine musikalische Anarcho-Serie rund um einen Klub im Moor, in welchem Wilma und Odius mit anderen Tieren und Mutanten seit 2013 ihre abendlichen Auftritte absolvieren und alles tun, um ihre Tochter Morja, Irrlicht über den Sümpfen, im rechten Licht erscheinen zu lassen – um selber daraus Nutzen zu ziehen. Übrigens: Wer im tierischen bzw. Mutantenoutfit kommt, erhält ein kleines Freigetränk – wenn Wilma, die Walze gerade mal nicht hinsieht.

Eine Veranstaltung vom LOT-Theater und der agentur T | von und mit: Mirja Lendt, Martin von Hoyningen Huene | Drecksklub Band: olafe., Philipp Preuss, Rouven Rapp | Stammgäste, Personal: Holger Denecke, Silke Stephan, Julia Weidner, Nadine Wolfarth | Special Guests: Hendrik Beye, Alexander Dorenberg, Jens Duckstein, Tom Hinze, Anna-Katharina Lendt | Kostüme, Masken: Else Castrian | Technik: LOT-Technik-Team

Gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Eintritt 15 Euro / ermäßigt 5 Euro

(Fotograf: Ingo Latermann)