Der Drecksklub 18 – Drecksklub Mortale | agentur T

Vorstellungen

13. Dezember 2019
19:00
14. Dezember 2019
19:00
20. Dezember 2019
19:00
21. Dezember 2019
19:00

Der Drecksklub 18
Drecksklub Mortale

Winterliche Dunkelheit, Scheinwerfer, Clowns und Kakerlaken… äh Akrobaten laufen umher, in der Luft hängt der Geruch nach Tieren und Sägespänen:
Der Zirkus ist in der Stadt – und alle gehen hin! Und keiner kommt in den Drecksklub…
Aber vielleicht ist das die Lösung: Die neue Attraktion, die Weltsensation, der großartige Zirkus Dreck, Zirkus Bohne, Cirque du Sol-Ei…
Kunststücke, Zauberei, körperliche Höchstleistungen – nur: wer soll das machen? Finden sich Talente im Klub? Oder draußen im Moor? Gelingt es, mit einer bombastischen Zirkusinszenierung die Zuschauer zurück in den Klub zu locken?

Man nehme ein bisschen drittklassige Gaukelei, unansehnliche Körper, Tierquälerei und feinmotorische Katastrophen und mixe all das mit Chanson, Rock, Blues, Jazz, einer Prise Punk, einem Schuss Muppet Show und vielen absurden Ideen. Hier ist nicht der Cirque de Soleil! Hier ist der Drecksklub! Wir haben keine Ahnung, was Ihr braucht. Wir können nichts von dem, was Ihr wollt. Ihr müsst nur vorbeikommen. Und bezahlen.

Der Drecksklub ist eine musikalische Anarcho-Serie rund um einen Klub im Moor, in welchem Wilma und Odius und andere Tiere und Mutanten seit 2013 ihre abendlichen Auftritte absolvieren und alles tun, um ihre Tochter Morja, Irrlicht über den Sümpfen, im rechten Licht erscheinen zu lassen – um selber daraus Nutzen zu ziehen.
Übrigens: Wer im tierischen bzw. Mutantenoutfit bzw. als Clown (gehört zur Spezies der Mutanten) kommt, erhält ein kleines Freigetränk – wenn Wilma, die Walze gerade mal nicht hinsieht.

Eine Veranstaltung der agentur T in Kooperation mit dem LOT-Theater | von und mit: Mirja Lendt, Martin von Hoyningen Huene | Drecksklub Band: olafe., Rouven Rapp, Klaus Ludwig Unger | Stammgäste und Personal: Holger Denecke, Tom Hinze, Silke Stephan, Danny Ueberschär, Julia Weidner, Alexander Dorenberg, Teile des Theater Endlich Ensembles und weitere Überraschungsgäste | Kostüme und Masken: Else Castrian | Technik: LOT-Technik-Team

Gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, der Braunschweigischen Stiftung und der Aktion Mensch

Eintritt: 15 Euro / ermäßigt 5 Euro

(Foto: Faktotum Medienproduktion)