+++ ABGESAGT! +++ Kultur im Gespräch – ABGEFÄRBT – ein Dokumentarfilm über Kultur und Stadtentwicklung am Beispiel des Stadtteils Freiimfelde in Halle

Liebes Publikum,

auch an der Reihe “Kultur im Gespräch” gehen die Einschränkungen in Folge des Coronavirus nicht spurlos vorbei. Zum Schutze Ihres Wohlergehens und aufgrund der neu erlassenen Verbote in den Bereichen Freizeit und Kultur, sagt das Kulturforum Braunschweig die Vorstellung des Dokumentarfilms “ABGEFÄRBT” ab. 

Wir bitten um Ihr Verständnis und halten Sie auf dem Laufenden, was die weiteren Termine der Reihe “Kultur im Gespräch” betrifft. 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund 
Ihr Team vom LOT-Theater 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Verlassen, vernachlässigt und vergessen. Das Hallenser Freiimfelde war noch bis vor wenigen Jahren der Stadtteil in Deutschland mit dem größten Leerstand. Mittlerweile ist der Stadtteil zum Experimentierfeld neuer Ansätze in der Stadtentwicklung geworden. ABGEFÄRBT lässt Akteure zu Wort kommen und fragt nach den Möglichkeiten und Grenzen von
Bürgerbeteiligung angesichts der aktuellen Debatten um Zwischennutzung, Sanierung und Aufwertung innerstädtischer Wohn- und Lebensräume.
Kultur ist das neu entdeckte Instrument, um Stadtentwicklungsprozesse
positiv umzusetzen. Stichworte sind Zwischenraumnutzung, Leerstandsmanagement und Kreativviertel.
Im Anschluss an den Film Diskussion mit Michael Ehrke KuKBS
e.V. (LAUT Club) und anderen Kulturschaffenden sowie
Vertreter_innen der Stadt zur Stadtentwicklung in Braunschweig.

Termin: 

19.03.2020 | 19 Uhr 

im Universum Filmtheater, Neue Straße 8, 38100 Braunschweig